DSL Speedtest

DSL-Anschluss durch NetzwerkkabelEs ist kein Zufall, dass die Telekommunikationsanbieter auf Ihren Werbeplakaten Internetanschlüsse „Bis zu 16.000 kbit/s“ versprechen. Denn so schön und gut all das auch klingen mag, tatsächlich werden die angedeuteten Geschwindigkeiten beim DSL-Anschluss oft nicht erreicht. Unternehmen können Sie dagegen in aller Regel nichts, denn die maximale Geschwindigkeit wird zwar in Aussicht gestellt. Allerdings nur, wenn die technischen Voraussetzungen stimmen. Wie schnell Ihr Anschluss tatsächlich ist, müssen Sie nicht erraten, Sie können es durch einen DSL Speedtest ganz einfach selbst herausfinden.

Wie der Speedtest funktioniert

Wie zügig Sie im Internet unterwegs sind, lässt sich durch einen DSL Speedtest ganz leicht herausfinden. Wenn Sie auf der Seite des Tests angekommen sind, betätigen Sie einen Button, auf dem „DSL Speedtest jetzt starten“ oder etwas Ähnliches steht. Der Rest ist ein Selbstgänger. Ihr Anschluss wird nun überprüft. Das ganze Prozedere dauert in aller Regel nur wenige Sekunden, dann haben Sie das Ergebnis vorliegen. Neben der tatsächlichen Geschwindigkeit erhalten Sie meist auch Angaben über andere Anbieter und was zu leisten diese imstande sind. Häufig sehen Sie darüber hinaus, wie es um die Anschlüsse von Nutzern in Ihrer näheren Umgebung bestellt ist. Das kann durchaus hilfreich sein, denn wenn alle anderen Nutzer in Ihrem direkten Umfeld deutlich schneller sind als Sie, ist es möglich, dass es nicht alleine an den grundsätzlichen Rahmenbedingungen liegt, sondern speziell Ihr Anschluss optimiert werden sollte.

Der Grund für langsames Internet

Entscheidend für die Geschwindigkeit Ihres Internetanschlusses ist die Vermittlungsstelle. Es kommt also auf den Weg zwischen ihr und dem Teilnehmeranschluss an. Als Faustregel gilt also: Je weiter Sie mit Ihrem DSL-Anschluss von der Vermittlungsstelle entfernt sind, desto langsamer wird Ihr Anschluss sein. Das ist keine Frage der Schuld des Internetanbieters, sondern technisch bedingt. Im ungünstigsten Fall kann es sein, dass Sie so weit von der Vermittlungsstelle entfernt sind, dass die Datenübertragungsrate zu gering für DSL ist, obwohl die Technik dafür vorhanden wäre. In diesem Fall gibt es Angebote, die Ihnen zwar einen Internetanschluss zur Verfügung stellen, dieser bewegt sich jedoch in den Grenzen von 348 kbit/s beim Download und 64 kbit/s beim Upload.

Keine exakten Werte

Wenn Sie einen DSL Speedtest vornehmen, ist das Ergebnis nicht in Stein gemeißelt. Zu viele Faktoren spielen bei der Messung eine Rolle, beispielsweise Online-Aktivitäten wie zeitgleich Downloads durchzuführen, geöffnete Browser oder das Abspielen von Filmen im Hintergrund. Am besten schließen Sie alle anderen Browser-Fenster und auch Programme, die Sie geöffnet haben, so entsteht ein besseres Bild von Ihrem Anschluss. Das gilt übrigen auch für Ihren Virenscanner, der Einfluss auf das Ergebnis haben kann. Denken Sie aber unbedingt daran, ihn hinterher wieder zu aktivieren. Auch langsame Leitungen sind für Viren empfänglich.